DAS MIT DER THERMOWATT TECHNOLOGIE ZUR NUTZUNG DER ABWASSERWÄRME BETRIEBENE HEIZ- UND KÜHLSYSTEM DES HONVÉD KRANKENHAUSES WURDE NUN AUCH IN FEIERLICHEM RAHMEN ABGENOMMEN

Herr Oberbürgermeister István Tarlós übergibt den symbolischen Schlüssel des Maschinenraumes an den Verteidigungsminister, Herrn Csaba Hende. (foto: budapest.hu)

Die zu dem Ereignis erstellte Gallerie erreichen Sie durch anklicken des Bildes. (Fotos: honvedelem.hu, budapest.hu)

 

Am 7. Oktober 2014 übergab der Oberbürgermeister von Budapest, Herr István Tarlós und der Verteidigungsminister, Herr Csaba Hende das aufgrund der Planung und Ausführung der Thermowatt Kft. verwirklichte, Abwasserwärme verwertende Heiz- und Kühlsystem.

An der im Kommandogebäude des Honvéd Krankenhauses veranstalteten Übergabe nahmen sowohl die Hauptstadt und das Verteidigungsministerium, als auch das nutzungsberechtigte Honvéd Krankenhaus, sowie die HM EI Zrt. als Investor und weitere Beteiligte und Interessenten und die Presse in großer Zahl teil.

Dies ist der 3. Standort an welchem die patentierte Technologie von Thermowatt Kft. eingebaut wurde: die Planungs- und gleichzeitig Ausführungsfirma ist zu Recht stolz auf ihr neuestes und bisher größtes, 3.8 MW Heizbedarf befriedigendes Abwasserwärme verwertendes System – welches auch in internationalem Vergleich von einzigartiger Größe ist.

Bei der Übergabe teilte der Oberbürgermeister mit, dass das Krankenhaus durch diese Investition im Wert von HUF 700.000.000,- jährliche Kosteneinsparungen i.H.v. HUF 100.000.000,- realisieren kann und machte darauf aufmerksam, dass durch die Verwirklichung des innovativen Systems „Budapest erneut etwas neues vorzeigen kann (…) auf das das Land stolz sein kann. (…) Wir sprechen von einer neuen Sache, die sparsam und innovativ ist.” Er betonte, dass „die Energie weltweit der problematischste Zweig ist, die Energie und Energieresourcen schwinden (…) – am schwierigsten ist vermutlich das Heizen.” In Anbetracht dieser Tatsache erklärte er seine Anerkennung darüber, dass eine neue Energiequelle ausgenutzt wird, an die viele bisher noch gar nicht gedacht haben und durch welche nun die Beheizung- und Kühlung eines mehr als 40.000 qm großen Gebäudekomplexes gelöst wurde.

„Es zeigt die Effektivität des ungarischen Geistes, durch welchen dies hier in dieser Form und in dieser Größenordnung verwirklicht wurde” und die gemeinsame Arbeit der Ingenieure und Ausführungsarbeiter ist ebenfalls hervorzuheben – sagte Herr József Pálinkás, der für die Bestellung der Nationalen Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsbehörde verantwortliche Regierungsbeauftragte in seiner Rede und äußerte sich anerkennend über die Leistung der Entwickler der patentierten Thermowatt Technologie und die Arbeit des ausführenden Unternehmens.

 

Nach der symbolischen Übergabe des den Maschinenraum der die Abwasserwärme wiederverwertenden Anlage öffnenden Schlüssels hielt der ungarische Verteidigungsminister, Herr Csaba Hende (der die Nachricht sogar auf seiner Facebookseite des Sozialen Netzwerkes veröffentlichte) eine Rede, in welcher er besonders hervorhob, welch wichtigen Schritt diese Modernisierung im Hinblick auf die Lösung der Probleme des Honvéd Krankenhauses als „einen der Vorreiter des ungarischen Gesundheitswesens” darstellt, denn wie er formulierte: sie haben sich auch bisher um jeden Forint gebückt, aber mit dieser Investition „werden sie Ersparnisse in Milliardenhöhe erreichen und können diese Summen für die Heilung der Kranken und die Erfüllung unserer Aufgaben verwenden. Das diese Möglichkeit besteht bedeutet ist über die finanziellen Ersparnisse hinaus durchaus auch von militärischer Bedeutung und hat auch Einfluss auf die Sicherheit,” denn durch das neue System ist die vollständige Energieabhängigkeit des Institutes gewährleistet. „Dieses Institut ist ein sehr wichtiger Teil der sogenannten kritischen Infrastruktur der Hauptstadt und des Landes, denn im Falle jeglicher Schwierigkeiten hat das Honvéd Krankenhaus sehr wichtige Aufgaben zu erfüllen, welche von keinem anderen Krankenhaus oder Institut dieses Landes übernommen werden können. Es ist von außergewöhnlicher Bedeutung, dass dieses Krankenhaus soweit wie möglich unabhängig von eventuellen Umständen ist, wie z.B. externe Energiequellen,” erklärte er.